fbpx

Naturpool selber bauen ab 5800€ mit der neuen Capofix Komplettset-Lösung

Wie kann man eigentlich einen Naturpool selber bauen? Welche Materialien und Hilfsmittel braucht man dazu und wie kann ich mir den Traum vom eigenen Pool im Garten erfüllen? Diese Fragen stellen sich viele, die sich nach Ruhe & Entspannung sehnen oder einfach die Sommertage mit Freunden oder Kindern genießen möchten.

Wir wollen diese Fragen beantworten und stellen Ihnen hier eine Anleitung für den Bau eines Naturpools zur Verfügung.

Für alle leidenschaftlichen Selbstbauer, Pioniere und Innovatoren, die auch an die Umwelt denken, haben wir mit dem CaPoFix-Naturpool-Komplettset genau das Richtige. Denn mit dem CaPoFix-Bausatz können Sie innerhalb weniger Tage einen Naturpool selber, der keinerlei Styropor enthält, Beton für Fundament braucht oder zusätzliche Kosten für die Montage beinhaltet.

Was ist ein CaPoFix-Naturpool und wie kann man Naturpool selber bauen?

Der wesentliche Unterschied zwischen einem CaPoFix-Naturpool und anderen Pools ist der Aufbau des Beckens.

CaPoFix-Baustein

Das Becken eines Naturpools besteht aus CaPoFix-Bausteinen. Diese Steine sind 10kg schwer und haben die Maße 120 x 10 x 20 cm.

Der Baustein besteht aus den natürlichen Materialien Beton und Holz. Durch diese Zusammensetzung besitzt der Stein einen hohen Dämmwert. Die Bausteine können die Wärme länger speichern und somit können Sie die hohen Temperaturen bis in die späten Abendstunden genießen. Zusätzlich ist das Material umweltfreundlich, weil es in der Lage ist CO₂ zu binden und somit der Umwelt Treibhausgas entzieht. Dadurch kann der Baustein den Treibhausgaseffekt vermindern. 

Das Grundgerüst besteht aus einem Stecksystem. Die Steine verklebt und verschraubt man miteinander, damit die Stabilität des Beckens gegeben ist. Dadurch ergibt sich der große Vorteil, dass man kein Fundament für den Untergrund des Naturpools braucht. Steht das Becken einmal, muss es lediglich mit Betonschotter hinterfüllt werden. 

Filteranlage eines Naturpools von CaPoFix

Der zweite wesentliche Unterschied zwischen einem Naturpool und einem herkömmlichen Pool ist das Filtersystem. Neben einer Sandfilteranlage bieten wir auch eine komplett biologische Filteranlage an. Damit wird das schmutzige Wasser mithilfe von Sauerstoff und Teichpflanzen gefiltert und gereinigt. Doch wie funktioniert dieses System?

Der Skimmer saugt das Oberflächenwasser an, wobei die gröberen Reste herausgefiltert werden. Danach wird das Wasser in die gegenüberliegende bepflanzte Filterzone gepumpt, in der leistungsfähige Mikroorganismen einen aktiven Filter für das gesamte Beckenwasser bieten. Sie entziehen dem durchströmenden Wasser zuverlässig alle Verunreinigungen und fördern speziell die biologische Aktivierung für eine natürliche klare Wasserqualität im Naturpool.

Welche Naturpool-Komplettsets bieten wir an?

Haben Sie sich für einen Kauf entschieden, so können Sie zuerst zwischen einem Naturpool mit biologischem Filtersystem auswählen oder einem mit einer Sandfilteranlage. Die Unterschiede hierbei sind die Größe des Pools (zusätzliches Filterbecken) und der Preis.

Danach können Sie die Größe des Schwimmbeckens auswählen und die Tiefe des Beckens festlegen. Hierbei gibt es drei Größen:

  • 6,50 m x 4,30 m
  • 6,50 m x 3,20 m
  • 5,40 m x 3,20 m

mit je zwei Tiefen

  • 1,30 m
  • 1,50 m

Haben Sie sich für die Größe Ihres Naturpools entschieden, so können Sie nun zwischen dem Standard- und dem Premiumpaket wählen.

Das Standardpaket ist eher für die Bastelfüchse, denn dieses Paket beinhaltet den Rohbausatz für den Pool, das heißt:

  • CaPoFix-Bausteine
  • Boden-Dämmplatten
  • Skimmer
  • Rohrdurchführungen
  • Schrauben
  • Klebezubehör
  • Transport und Versand

Der Vorteil hierbei ist, dass Sie das ganze aufgelistete Material für unter 6.000 € bekommen und dabei der Naturpool bei Fertigstellung vollkommen einsatzbereit ist.

Entscheiden Sie sich für ein Premium Paket, so bekommen Sie nicht nur den Rohbausatz, sondern zusätzlich zu den oben aufgelisteten Materialien:

  • Granit-Abdeckplatten inkl. Befestigungszubehör
  • Poolfolie in verschieden Farben
  • Filteranlage
  • Poolleiter inkl. Befestigungszubehör
  • Transport und Versand

Hierbei bekommen Sie als Käufer alle Produkte für die Fertigstellung eines Naturpools.

Naturpool selber bauen – wie funktionierts ?

Kommen wir nun zum wichtigen Teil, nämlich zum Naturpool selber bauen mit einem CaPoFix-Naturpool-Komplettset.

1.     Platz für Naturpool auswählen

Die Planung ist alles. Haben Sie sich für eine Größe entschieden, so müssen Sie auch die Bagger-Kosten für den Aushub miteinplanen. Hierbei können Sie ein Baggerunternehmen beauftragen, oder vielleicht kennen Sie einen gelernten Baggerfahrer, der die Arbeiten für Sie übernimmt. Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass Sie zusätzlich bei jeder Naturpool Seite noch + 20 bis 30 cm für die Hinterfüllung miteinberechnen müssen. Ein wichtiger Tipp: Suchen Sie sich kein schattiges Plätzchen für Ihren Pool aus.

2.     Beckenbau des Naturpools

Der Bau des Beckens kann beginnen, wenn der Aushub fertig ist. Hierbei brauchen Sie die mitgelieferten CaPoFix-Bausteine. Die erste Reihe muss mithilfe einer Betonmischung angelegt werden. Danach werden die Bausteine mithilfe eines Stecksystems aneinandergereiht, verklebt und gebohrt. Dadurch, dass in jeder zweiten Reihe Ecksteine benützt werden, kommt es zu einem Versatz zwischen den Reihen, was zu einer stabileren Wand führt.

3.     Poolfolie, Dämmschutzplatten und Kiesel

Steht das Becken des Naturpools, so kann man mit den nächsten Bauschritten beginnen. Der Boden des CaPoFix-Naturpools wird mit Kiesel 10 cm ausgefüllt, danach werden XPS-Dämmschutzplatten über die Kieselschicht verlegt.

Bevor die Folie verlegt werden kann, braucht man Löcher für zwei Einlaufdüsen und ein Loch gegenüber den Düsen für den Skimmer.

Zuerst wird aber das Vlies verlegt, welches die Poolfolie vor etwaigen Rissen schützen soll.  Danach kann die Poolfolie mit dem Becken verbunden werden. 

4.     Bio-Filtersystem oder Sandfilteranlage für Naturpool selber bauen

Haben Sie ein Bio-Filtersystem für Ihren Naturpool ausgewählt, so müssen Sie noch 1,20 m Platz für das Filterbecken einberechnen. Hierbei braucht man keinen Aushub für das Filterbecken, da es nur eine Tiefe von 40 cm hat. Der Aufbau des Filterbeckens ist gleichzusetzen mit dem Schwimmbecken.

Das Becken wird mit Schotter Schotter und mit Teichpflanzen bepflanzt. Natürlich darf die Technik nicht vergessen werden. Hierfür werden zwei Schläuche verlegt für den Überlauf, die mit den Einlaufdüsen verbunden sind und natürlich Löcher für Rohrdurchführungen, die das Wasser vom Schwimmbecken ins Filterbecken leiten. 

Bei einer Sandfilteranlage fallen diese Schritte weg und man braucht nur einen Technik-Schacht für die jeweiligen Pumpen installieren.

5.     Pool-Beckenrandsteine für Naturpool selber bauen platzieren

Der Pool ist eigentlich schon schwimmbereit. Jetzt fehlen nur noch die Beckenrandsteine und die Schwimmabdeckung. Haben Sie dieses Zubehör dazu bestellt, so müssen Sie diese letzten Schritte befolgen, um ihren eigenen Naturpool im Garten zu verwirklichen. Die Granit-Beckenrandsteine auf das Becken kleben und die Schwimmabdeckung montieren.